Book Review: Todeszeichen

7. März 2014


In einer Grube im Wald werden die Überreste einer zerstückelten Frauenleiche gefunden. Schon bald steht fest: Sie ist ein weiteres Opfer des „Künstlers“– eines Serienmörders, der bereits fünf Frauen entführt, tagelang gequält und ihnen bei lebendigem Leib rätselhafte Bilder in die Haut geschnitten hat. Kommissarin Jennifer Leitner und Staatsanwalt Oliver Grohmann ermitteln fieberhaft, um den grausamen Killer endlich zu stoppen …

Meine Meinung
Todeszeichen ist der erste Thriller der deutschen Autorin Saskia Berwein und meiner Meinung nach ein gelungener Auftagt zu einer interessanten Reihe um Kommissarin Jennifer Leitner und Staartsanwalt Oliver Grohmann.

Beide Charakter sind gut beschrieben und Frau Berwein hat sich mit ihnen interessante Protagonisten geschaffen, die einen auf mehr hoffen lassen und auch ihre Ecken und Kanten haben.Was mir dennoch gefehlt hat, war eine genauere Beschreibung Oliver Grohmanns, das fand ich ausbaufähig. Vielleicht beschwere ich mich auch zu früh und der Herr Staatsanwalt  im Folgeband eine wichtige bzw. ausgebaute Rolle bekommt.

Zwar tat ich mich am Anfang etwas schwer mit der Geschichte, doch wurde ich eines besseren belehrt. Von Seite zu Seite wurde die Handlung mehr ausgebaut, die Spannung war förmlich zum greifen nahe und der Leser bekommt zudem die Möglichkeit selbst  Nachzudenken, das finde ich an Kriminalromanen/Thriller besonders wichtig. Das die Story auch aus der Sicht der jungen Charlotte, der Tochter eines Opfers des "Künstlers", erzählt wurde fand ich gelungen. Gerade besonders sie als Charakter einzubauen, mit ihren psychischen Problemen und misstrauen gegenüber der Staatsgewalt und als eine wichtige Person in diesem Roman gut gefallen. Das sie darüberhinaus auch noch auf eigene Faust Recherchen betreibt, die letztlich sich mit den Ermittlungen von Leitner und Grohmann überschneiden, hatte für mich einen gewissen Spannungsfaktor und ich wusste nicht wie dies enden würde.

Auch der Charakter des Mörders, zwar werden nur die Taten und seine Opfer beschrieben, (was äußerst brutal war), war von Frau Berwein bis ins kleineste Detail bedacht und es gelingt ihr seine Geschichte, bis zur Auflösung so zu verpacken das sie einen bis zur letzten Seite fesselt.

Ein spannender und zugleich aufregender Thriller der einen nicht mehr loslässt. Charakter die einen neugierig machen und ein Täter der einen bis zur letzten Seite, allein durch seine allgegenwärtige  Präsenz in Atem hält. Man wird sehr unterhalten und das eigene Kopfkino wird zudem regelrecht angeregt.

Ich bin jedenfalls auf das zweite Buch Herzenskälte gespannt. Und auch auf das Wiedersehen mit Jennifer Leitner und Oliver Grohmann freu ich mich besonders.

❶ ❷ ❸ ❹ ➄ 

Todeszeichen 
Saskia Berwein
Egmont Lyx
Taschenbuch
12.09.2013
Leseprobe | Amazon | Verlag



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen