Book Review: Feenring

26. Mai 2014


Gerade als Persephone Alcmedis Leben wieder in geregelten Bahnen verläuft, braut sich die nächste Katastrophe zusammen: Die Feen wollen Sephs rätselhaften Verbündeten, den uralten Vampir Menessos, vernichten. Doch zwischen Seph und Menessos besteht ein magisches Band – eine Tatsache, die Seph bislang vor den anderen Hexen geheim gehalten hat. Um Menessos zu schützen braucht Seph die Hilfe ihres Geliebten, des Werwolfs Johnny. Nur gemeinsam kann es ihnen gelingen, die Welt vor der Rache der Feen zu bewahren.


MEINE MEINUNG

Nach dem Persephone eine Fee aus Notwehr tötete, sinnen die Feen auf Rache, allen voran die Feuerfee Fax Torris. Sie verlangen nicht nur die Auslieferung Sephs sondern auch Menessos tod. Zusammen mit dem ansässigen Hexenzirkel versuchen sie eine Lösung zu finden um Persephones Familie zu beschützen. Was letzten Endes dazu führ, dass sie bei Menessos einziehen muss, dessen Hofhexe wir und mit ihre Familie und dem Zirkel brechen muss. Dort angekommen, treibt der Vampir seine altbekannten Spielchen mit ihr, dass ihr Werwolfgeliebter mit einzieht macht die Situation für die junge Frau nicht gerade einfacher...und da wäre auch noch die Sache mit der Lustrata und der Tatsache, dass Johnny eine wichtige Rolle im Rudel übernehmen soll.

Es war lange her, seit dem ich Teufelskreise und Hexenzirkel (die beiden Vorgänger) gelesen habe. Von daher kann ich mich nicht mehr so gut daran was passiert ist. Nur so viel, mit Ende des zweiten Buches hatte ich mich auf den letzten Band dieser Reihe,der auf deutsch erschienen ist, gefreut. Eigentlich war Feenring interessant, doch es hat mich nicht sonderlich gepackt. Von Kapitel über Kapitel jagte eine Actionszene die Nächste und auch Gefühlsmäßig war es für Seph eine Achterbahnfahrt. Doch schwebte bei mir nach einiger Zeit ein riesen großes Fragezeichen über dem Kopf, weil ich nicht mehr richtig mit der Storyline mitgekommen bin. Die Dreiecksbeziehung zwischen Persephone, Johnny und Menessos, hat mich jetzt nicht gestört, da ich schon einige Bücher gelesen hatte, in denen so etwas mal vorgekommen ist. Mit Sicherheit auch euch nicht unbekannt ist. 

Ich glaube, ich hätte die Bücher nacheinander lesen sollen und nicht in solch einem großen Abstand. Denn sicherlich ist es ein gutes Buch, welches man durchaus lesen kann und ich bin, trotz kleiner Mängel von der Reihe angetan und werde sie mir eventuell zu einem späteren Zeitpunkt wieder vornehmen, dieses Mal aber nacheinander. 

Ich gebe es zu, die Bücher 1 + 2 haben mir weitaus besser gefallen. Obwohl man in diesem Band mehr von der Vergangenheit Menessos und das Schicksal Johnnys erfährt. (Okey, ich oute mich mal als Johnny-Fan). Was mir aber fehlte, waren Beverly und Nana. Von ihnen hätte ich gerne mehr erfahren und gelesen, weil ich sie sympatisch finde und sie einen - meiner Meinung nach - wichtigen Aspekt in Persephones Leben spielen. Zum Ende hin ging die Geschichte relativ schnell und man wird regelrecht mit Fabelwesen bombardiert und bekommt nur die Hälfte mit, weil alles so plötzlich passiert. 

Gut zu lesen, wenn man nicht wie ich, sich ein wenig länger Zeit lässt und sie nicht gleich nacheinander gelesen hat. Wer die Vorgänger gelesen und sie gemocht hatte, wird mit Sicherheit auch hier auf seine Kosten kommen. Mit viel Action, Fabelwesen und Magie. Mir persönlich aber hat Band 1 und 2 besser gefallen. Schade finde ich es, das mit Band 3 die deutschen Ausgaben abgebrochen wurden, weil die so wenig Anklang gefunden haben.



Feenring 
Linder Robertson
Egmont Lyx
Taschenbuch
10. Mai 2012

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen