[Re-Read] Harry Potter und der Stein der Weisen

17. September 2015


Titel: Der Stein der Weisen  
Autor: Joanne K. Rowling
Serie: Harry Potter
Format: Gebundene Ausgabe
Seiten: 335
Erscheinungsdatum: 21. Juli 1998
Verlag | Webseite | Leseprobe


Eigentlich hatte Harry geglaubt, er sei ein ganz normaler Junge. Zumindest bis zu seinem elften Geburtstag. Da erfährt er, dass er sich an der Schule für Hexerei und Zauberei einfinden soll. Und warum? Weil Harry ein Zauberer ist.
Und so wird für Harry das erste Jahr in der Schule das spannendste, aufregendste und lustigste in seinem Leben. Er stürzt von einem Abenteuer in die nächste ungeheuerliche Geschichte, muss gegen Bestien, Mitschüler und Fabelwesen kämpfen. Da ist es gut, dass er schon Freunde gefunden hat, die ihm im Kampf gegen die dunklen Mächte zur Seite stehen.


MEINE MEINUNG

Wie alles Beginnt auch diese Reise zunächst einmal ganz gewöhnlich. Harry entdeckt, dass es anders ist als im seine Tante und sein Onkel vormachen, denn er ist genau wie seine Eltern ein Zauberer und ein berühmter noch dazu. Als er eines Tages einen Brief aus der Zauberschule Hogwarts erhält , beginnt für ihn eine aufregende Zeit.Nicht nur, dass es das Zaubern lern, nein, er erlebt auch unglaubliche Abenteuer auf die er nicht gefasst war und lernt Freunde für's Leben kennen, außerdem steht er einer Bösen Macht gegenüber, von dem alle Welt (oder zumindest die Zauberwelt) dachte sie wäre ein für alle mal verschwunden.

Der junge mit der Blitznarbe dürfte jedem bekannt sein. Es ist schon lange her, seit dem ich Harry Potter das erste mal gelesen habe und dennoch war oder ist es für mich immer wieder spannend, gerade die ersten Jahre des Jungen der Überlebt zu lesen und mit zu fiebern. Vor allem da es doch schon ein wirkliches Jugendbuch ist und man eigentlich egal wie alt man auch ist, dies immer wieder lesen und erleben kann. Man trifft auf alt Bekannte und bekanntes und fühl sich augenblicklich wieder hineinversetzt in das Potter-Fieber.

Der Vorteil beim wieder lesen ist, dass einem viel mehr Details ins Auge stechen als früher, was wohl auch daran liegen mag, dass man in der zwischen Zeit auch etwas älter geworden ist und vieles mehr wahrnimmt als früher, so ging es mir jedenfalls. Ob die bunten Gassen der Winkelgasse, das imposante Hogwarts oder die liebevoll niedergeschriebenen Charakter wie Hagrid oder die Professoren und die Fabelwesen, wie Fluffy oder die Zentauren, es ist viel spannender als vorher. Auch die Freundschaft von Harry zu Ron und Hermine bekommt eine ganz andere Bedeutung. Eben dieser Zusammenhalt der Drei wirkt sich, wie man weiß, auch auf die Nachfolger aus.

Kam einem Harry zu Beginn des Buches noch als recht eingeschüchterter Junge vor, so entwickelt er sich rasch zu einem wagemutigen ,Regel brechenden ( ;D) und abenteuerlustigen Jungen heran, nicht immer zu seinem Vorteil, aber man kennt ihn auch nicht anders und es wäre sehr seltsam wenn es anders wäre. Nun ja, es war wieder faszinierend und ein absolutes Vergnügen wieder mit Harry gemeinsam auf die Reise und dem Geheimnis des Steins der Weisen zu gehen und ich kann nur sagen, ich freue mich jetzt schon die Kammer des Schreckens wieder zu lesen, da die Filme immer etwas anders sind und auch einiges untergehen lassen, was die Bücher ausmachen.

Harry Potter ist und bleibt ein wichtiger Aspekt in meiner Jugend und ich kann die Reihe nur jedem heranwachsenden und erwachsenden ans Herz legen, nicht zu letzt, da es sicherlich ein Buch bleibt, dass man gelesen habe muss und in jedem Bücherregal seinen Platz finden wird.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen