VERONICA ROTH: RAT DER NEUN - GEZEICHNET

23.02.2017 · ·
In einer Galaxie, in der Gewalt und Rache das Leben der Völker beherrschen, besitzt jeder Mensch eine besondere Lebensgabe, eine einzigartige Kraft, die seine Zukunft mitgestaltet. Doch nicht jeder profitiert von seiner Gabe …
Cyra ist die Schwester des brutalen Tyrannen Ryzek. Ihre Lebensgabe bedeutet Schmerz, aber auch Macht – was ihr Bruder gezielt gegen seine Feinde einsetzt. Doch Cyra ist mehr als bloß eine Waffe in Ryzeks Händen: Sie ist stark und viel klüger, als er denkt. Akos stammt aus einem friedliebenden Volk und steht absolut loyal zu seiner Familie. Als Akos und sein Bruder von Ryzek gefangen genommen werden, trifft er auf Cyra. Er würde alles dafür tun, seinen Bruder zu retten und mit ihm zu fliehen, doch mächtige Feinde stehen ihm im Weg. Akos und Cyra müssen sich entscheiden: sich gegenseitig zu helfen oder zu zerstören …

Ein neues Buch von Veronica Roth. Zu anfang war ich etwas skeptisch, da ich den letzten Band der Bestimmungs Trilogie noch nicht einmal gelesen habe und erfahren habe, dass die Autorin ein neues Buch geschrieben hat. Rat der Neun hat ein völlig anderes Konzept und auch ein anderes Genre als die Bestimmung, aber was Neues ist ja nicht immer auch gleich automatisch schlecht, oder? Obwohl ich auf den ersten Seiten ein paar Probleme hatte in diese neue Galaxie hineinzufinden und mich erst einmal mit den vielen Begriffen und Planeten auseinandersetzen, gleichwohl auch mit den Charakteren die so zahlreich und verschieden sind, dass es manchmal schwer wurde sie auseinander zu halten, dennoch konnte ich mich mit jedem Kapitel mehr an die Figuren gewöhnen und fand auch einige sympatische Züge an ihnen. Besonders Cyra fand ich als eine der Hauptfiguren sehr interessant. Sie ist nicht wehleidig und nimmt kein Blatt vor den Mund, sie kämpft wenn sie es für angebracht hält und lässt sich nicht unterbuttern. Im Verlaufe der Handlung macht sie eine extreme Entwicklung durch die mir gut gefallen hat und auch glaubwürdig vermittelt wurde.

Neben Cyra gibt es auch noch Akos, der im Gegensatz zu ihr eher sanfter Natur ist und auch hin und wieder errötet und für die nötige Ruhe sorgt und für stille Momente zuständig ist. Hier kann man sehr gut von gegensätzlichen Kräften sprechen wenn man die Passagen liest, in denen Akos und Cyra zusammen sind. Ein wichtiger Charakterzug von ihm ist, dass er trotz den Umständen in denen er sich befindet, nicht den Glauben an das Gute verliert. Ebenso sind die anderen Figuren gut ausgearbeitet und haben ihren Platz in der Geschichte. 

Obwohl die Handlung sehr abwechslungsreich und sich die ruhigen mit den actionlastigen Momenten die Waage hält, muss ich dennoch sagen, dass es erst gegen Ende eher so richtig an Fahrt aufnimmt und richtig spannend und interessant wird. Trotzdem ist es kein Buch, dass man mal eben nebenbei lesen sollte und es wichtig ist konzentriert zu lesen um auch nichts zu verpassen, denn es lohnt sich wirklich. Genauso ist die vorhandene Liebesgeschichte nicht aufdringlich, sie entwickelt sich eher schüchtern, ist nicht kitschig und lässt auch diejenigen die eigentlich nicht sonderlich auf Herzschmerz aus sind nicht kalt. 

Ein tolles Science Fiction Abenteuer mit einem Hauch von Fantasy. Das Ende lässt den Leser nicht unbefriedigt zurück und hört auch nicht mittendrin auf so wie es bei manch anderen Büchern und Reihen-Fortsetzungen der Fall ist. Eine tolle Geschichte die zu überzeugen weiß und auch der Schreibstil von Veronica Roth trägt sein Übriges dazu bei. 

❶ ❷ ❸ ❹ ➄ 
Veronica Roth · Rat der Neun - Gezeichnet · Gebundene Ausgabe · Seiten 416 
Erscheinungsdatum : 17. Januar 2017 · cbt · Verlag

Vielen Dank an den cbt Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares

1 Kommentar:

  1. Hey Sandra,

    vielen Dank für diese tolle Rezi! Das Buch steht bei mir auch ganz oben auf der Wunschliste, weil es so unglaublich gut klingt. :)

    Ganz liebe Grüße
    Kathi von Lesendes Federvieh

    AntwortenLöschen