Currently Reading (13)

5. Mai 2017

Mein letzter Beitrag in dem ich euch zeigt was ich zur Zeit lese ist auch schon wieder eine Weile her. Deshalb möchte ich euch gleich zwei Büche zeigen, die seit kurzem in mein Bücherregal gezogen sind. Eines löste erst kürzlich einen riesen Hype aus und das andere ist eine Fortsetzung, auf die ich schon lange (und sehnsüchtig ) gewartet habe. Unschwer links in der Sidebar zu erkennen, wisst ihr sicherlich um welche Bücher es sich handeln.

Die vier Farben der Magie dürfte euch sicherlich ein Begriff sein, eventuell seid ihr auch selbst gerade dabei es zu lesen, ich habe erst gestern damit angefangen nachdem ich das unendliche Meer beendet habe. Ich bin jedenfalls gespannt wie es wird und ob es den vielen positiven Kritiken gerecht wird und es mich auch aus den Socken hauen kann. Interessant finde ich auch bei diesem Buch die Covergestaltung, nah am englischen Original dennoch etwas eigenes und ich finde es toll, das die beiden anderen Bände in dem selben Schema gehalten werden.


Ebenso neu und nach V.E. Schwarbs Buch werde ich den neuen Flavia de Luce Band lesen. Darauf freu ich mich auch besonders. Dennoch finde ich es echt doof, das Penhaligon das Cover geändert hat. Es passt so gar nicht mehr zu den Anderen und fällt gänzlich aus dem Rahmen. Dennoch juckt es mich in den Fingern es bald zu lesen.

Die vier Farben der Magie: Als einer der wenigen Antari springt Kell zwischen den verschiedenen Welten hin und her. Doch er führt ein Doppelleben: Er ist Botschafter der Könige, aber auch ein Schmuggler. Eines Tages wird ihm als Bezahlung für einen außergewöhnlichen Botengang ein schwarzer Stein zugesteckt. Dass es sich um ein mächtiges magisches Artefakt handelt, merkt er erst, als er sich von einem gefährlichen Feind verfolgt sieht, der ihm das gute Stück abjagen möchte und dabei vor keinem Mittel zurückschreckt. Auf der Flucht trifft der Magier die gewitzte Diebin Delilah Bard, die Kell zunächst ausraubt, ihm dann aber hilft. Allerdings erwartet sie eine Gegenleistung von ihm ...

  • Erschienen bei Fischer Tor - ISBN: 978-3-596-29632-3 - V. E. Schwab - 496 Seiten


Mord ist nicht das letzte Wort: Endlich kehrt Flavia vom Internat in Kanada zurück nach Buckshaw, nur um dort zu erfahren, dass ihr Vater im Krankenhaus liegt und keinen Besuch empfangen darf. Um ihren boshaften Schwestern zu entkommen, schwingt Flavia sich auf ihr Fahrrad: Sie soll für die Frau des Pfarrers eine Nachricht an den abgeschieden lebenden Holzbildhauer Mr. Sambridge überbringen. Doch niemand öffnet. Neugierig betritt Flavia die Hütte und ist überrascht, einen Stapel Kinderbücher im Zuhause des ruppigen Junggesellen zu entdecken. Und noch ein unerwarteter Fund steht Flavia bevor – denn an der Schlafzimmertür hängt, kopfüber gekreuzigt, der tote Mr. Sambridge …

  • Erschienen bei Penhaligon -  ISBN: 978-3-7645-3113-3 - Alan Bradley - 352 Seiten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen