16.07.2017

BOOK REVIEW: GEBORENE FREAKS

Die Freaks waren immer schon ein bisschen merkwürdig, aber niemand ahnt, dass sie von ihrer eigenen Großmutter verflucht wurden. Eigentlich hatte Oma nur vorgehabt, jedem ihrer Enkelkinder bei der Geburt eine spezielle Gabe mit auf den Weg zu geben. Diese »Geschenke« ihrer Großmutter stellen sich jedoch bald als Flüche heraus, die das Leben der jungen Freaks ruinieren. Als Großmutter im Sterben liegt, hat sie einen letzten Wunsch: Ihre Enkelin Angie soll ihr helfen, alle Geschwister in ihrem Krankenhauszimmer zu versammeln, um das Geheimnis um die gutgemeinten Flüche zu lüften ..


  • Meine Meinung 

Ein besonderes Buch und besondere Charakter. Man kann einfach nicht aufhören dieser Geschichte zu folgen. Zunächst lernen wie Angie kennen, die gerade auf dem Weg zur Großmutter ist, da diese - wieder einmal im sterben liegt - doch diesmal offenbart die alte Dame Angie, dass die besonderen Gaben die jedes der fünf Geschwister zur Geburt erhalten hat, als regelrechten Fluch darstellt und sich im Laufe des Lebens und heranwachsen nicht besonders von Vorteil erweist. Denn nicht nur Angie hat mit diesen Folgen zu kämpfen, denn sie muss im wahrsten Sinne des Wortes jedem verzeihen, ihre Geschwister sind da nicht weniger "gesegnet".

So entführt Andrew Kaufman die Leser des Buches auf einen unterhaltsamen, irrationalen und nicht ganz ernst zunehmenden Road Trip nicht nur quer durch die USA. Menschliche und Emotionale Momente die einen zum nachdenken bringen, sondern auch zugleich herzlich und lustig zugleich die Tränen in die Augen treiben kann. Ich mochte die Charakter alle sehr sehr gerne, denn obwohl sie Geschwister sind und jeder ihren eigenen Weg eingeschlagen haben, machen sie sich gemeinsam auf, um am Sterbebett der Großmutter zu sein und um letztlich die Gaben bzw Flüche loszuwerden und das schweißt sie abermals zusammen.

Glaubt man dennoch, mit dem erreichen, dass sie die Geben loswerden sei die Geschichte vorbei, so wird man eines besseren belehrt, denn es gilt noch herauszufinden ob der totgeglaubte Vater der ihnen auf dem Grabstein ein Rätsel hinterlassen hat, auch wirklich nicht mehr unter den Lebenden weilt. Ihr seht auch wenn es nicht voller fantastischer Aspekte und knallharter Action ist, reist es doch einen mit sich und hinterlässt einen bleibenden Eindruck. Man kann sich wunderbar in die Figuren, die beschrieben werden hineinfühlen und hat auch das ganze Buch über einen sehr guten Bezug zu ihnen. Es wird keineswegs langweilig und man kann nicht umhin, die Lektüre in einem durchzulesen, weil man kaum glauben kann was man da liest. Ich hätte es nicht für möglich gehalten, das gerade so ein Buch mich so dermaßen an den Seiten kleben lässt wie dieses, zu Anfang hatte ich nicht das Gefühl, dass es mich überzeugen könnte, doch ich wurde mit jedem Kapitel eines besseren Belehrt. 

Eine überzeugende Storyline, mit verschrobenen, streitenden, irrsinnigen und liebevollen Figuren, die ein Abenteuer erleben, auf die sie nicht wirklich vorbereitet waren ( und der Leser auch nicht ). 



Titel: Geborene Freaks
Reihe: /
Ausgabe: Taschenbuch
Erschienen: 10. Juli 2017
Autor: Andrew Kaufman
Seiten: 320
ISBN: 978-3442715275
Verlag: btb

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen