Book Review: Ana & Zak

21.04.2017 · , ·
Ana und ihr jüngerer Bruder Clayton nehmen an derselben Quiz-Meisterschaft in Seattle teil wie Zak. Alles könnte gut sein, doch Mastergenie Clayton entwickelt sich zum kleinen Aas und haut heimlich abends vom Turnier ab, um sich auf der nahe stattfindenden großen Science-Fiction-Comic-Convention zu amüsieren. Für Ana und Zak, die ihn finden müssen, bevor der Morgen graut (alles andere hätte furchtbare Konsequenzen) beginnt eine Nacht zwischen Orks, Bogen schießenden Amazonen und wild gewordenen Wikingern. Eine verrückte Nacht, in der beide über sich hinauswachsen, ihre Masken fallen lassen sich zum ersten mal so sehen, wie sie sind: verletzlich, wütend, voller Leben und randvoll mit Gefühlen füreinander.

Meine Meinung:

Eine Liebesgeschichte auf einer Comic Con? Kann so etwas eigentlich zusammenpassen? Anscheinend schon, denn genau auf solch einer lernen sich Ana und Zak besser kennen und entwickeln füreinander Gefühle. Doch der Reihe nach. Eigentlich kennen sich die Zwei, zwar nur flüchtig, aber es bietet doch Gelegenheit klein anzufangen. Beide Protagonisten könnten nicht unterschiedlicher sein: Ana, die Gehorsame, die die nie aus der Reihe tanzt, gute Noten schreibt und so in ziemlich allem Perfekt ist. Auch in ihrer Zukunft plant sie alles penibel.

Zak ist das krasse Gegenteil von Ana. Er liebt Conventions und lebst ansonsten in den lieben langen Tag hinein. Er macht sich keine großen Gedanken um die Zukunft und hat im Gegenzug zu Ana noch keinen richtigen Plan, oder viel mehr eigentlich schon nur bemüht er sich nicht wirklich richtig und scheint auch keine große Energie darauf verschwenden zu wollen. Wie es aber immer so schön ist, wendet sich das Blatt, denn er muss Teil der Quiz Bowl Mannschaft werden um seine Zensuren zu retten, ausgerechnet am selben Wochenende an dem die Comic Con in Seattle stattfindet. Ein Wochenende voller Ereignisse, Erkenntnisse, Konsequenzen und Gefühlschaos stehen Zak und Ana bevor, von denen sie keine Ahnung hatten.

Ana und Zak, kein so gewöhnliches Buch, wenn man mal von dem recht einfachen Cover absieht. Erwartet man hier ein episches Abenteuer so wird manch einer enttäuscht, dennoch bietet es eine tolle und unterhaltsame Geschichte, die ihre ganz eigene Dynamik besitzt. Leider hatte ich noch nicht das Vergnügen auf einer Comic Con gewesen zu sein, dennoch konnte ich durch die bildhafte Erzählung ein Eindruck verschaffen. Zahlreiche Menschen die ihrer Leidenschaft nachgehen und sich mit anderen austauschen und viele lustige Momente die einem im Gedächtnis bleiben. Vampirbälle, Kartenspiele, Cosplays und Turniere die nicht ganz ungefährlich sind.

Genau diese Atmosphäre hat mir sehr gut gefallen und mich beim Lesen das ganze Buch über begleitet. Aber auch die Charakter fand ich sympatisch. Sie sind nicht wie diese Null-Acht-Fünfzehn Figuren, die ohne jeglichen Ecken und Kanten sind, sie haben ihre Eigenarten und auch Ängste, was ihre Zukunft und ihr Zusammenleben mit anderen betrift und dem Zwang es allen recht zu machen.

Diese Buch ist zwar kein Überflieger, dennoch eine Empfehlung. Tolle Charakter die man begleiten und herausfinden möchte wie es ihnen ergeht und wie sie diese und jene Herausforderung bestehen. Wenngleich mir nicht alles gefallen hat, fand ich die Geschichte und das Wochenende mit Zak und Ana interessant. Ein durchweg zufriedenstellendes Leseerlebnis.


Titel: Ana & Zak 
Reihe: -
Ausgabe: Paperback
Erschienen: 07. April 2017
Autor: Brian Katcher
Seiten: 352
ISBN: 978-3423650250
Verlag: dtv
Bewertung: ★★★☆☆


Vielen Dank an den dtv Verlag für die Zusendung eines Rezensionsexemplares

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen