Book Review: The Darkest London Kuss des Feuers

22.09.2013

London, 1881: Miranda Ellis besitzt die außergewöhnliche Gabe, das Feuer zu beherrschen. Da ihre Familie vor dem Ruin steht, sieht sie sich gezwungen, den düsteren Lord Benjamin Archer zu heiraten, der sein Gesicht stets hinter einer Maske verbirgt. Ein grausamer Fluch liegt auf ihm, der ihn nach und nach seiner Menschlichkeit beraubt. Doch hinter seiner Fassade erkennt Miranda eine verwandte Seele, die ihr Innerstes berührt, und sie setzt alles daran, Archer vor dem Sturz in die Dunkelheit zu bewahren. Bild & Textquelle: egmont-lyx.de

Katoniert mit Klappe |416 Seiten |Erscheinungsdatum: September 2013 |Egmont LYX 
ISBN: 978-3802589836 |Sprache: deutsch |Preis: 9.99 €| Originaltitel: Firelight |Leseprobe: drück mich!

Meine Meinung


Mirada hat eine besondere Gabe, sie kann Feuer beherrschen, doch das nicht sonderlich mit großem Erfolg. Eines Tages wurde deshalb das halbe Vermögen ihres Vaters zerstört und dieser geht mit dem geheimnisvollen Lord Archer einen Handel ein: Miranda soll ihn heiraten und damit ihre Familie vor dem Ruin retten. Wiederwillig stimmt sie diesem Handel zu und begibt sich damit in ein  Abenteuer.

Lord Archer, der stets mit einer Maske in der Öffentlichkeit auftritt und in London einen gefürchteten Ruf besitzt, ist von der jungen Miranda fastziniert. Schon als er sie das erste Mal sah, konnte er sie nicht mehr aus seinem Kopf verbannen. Und somit kam ihm die Gelegenheit gerade recht, da er doch eigentlich aus einem gant anderen Grund zu Ellis kam. Denn diese hatte ihm etwas gestohlen, das er zu seiner Rettung bzw. um den Fluch zu brechen, braucht.

Schon bald stellt Miranda fest, dass ihr Ehemann, wenn man ihn etwas näher kennen lernt, ein loyaler und ehrenhafter Mann ist und der zu Unrecht von der Londoner Adelsschicht gefürchtet wird. Als er dann noch des Mordes bezichtigt wird, stellt Miranda selbst Nachforschungen an und kommt immer näher an das Geheimnis heran, wieso Lord Archer eine Maske trägt, die er niemals ablegt.. Plötzlich gerät Miranda selbst in das Visier des Mörders, der in London sein Unwesen treibt.

Ich gebe es ehrlich zu, ich habe auf dieses Buch sehnsüchtig gewartet und ich wurde nicht enttäuscht.
Kristen Callihans Schreibstyle ist klar und ich wurde recht schnell mit dem Buch warm. Was mich besonders gefreut hat war, das sie eine gute Mischung aus Fantasy, Romantic und Historic gefunden hat und das ist eher selten der Fall. Die Charakte sind ausreichend beschrieben, wie z.b die junge Miranda, die zwar weiß, wie sie mit ihren weiblichen Reizen umzugehen hat, aber auch ein gewisses Maß an Durchsetzungsvermögen besitzt und sich vor den Männern zu schützen weiß, sollte diese ihr zu nahe treten.
Der attraktive Lord Archer, der sich stets hinter einer Maske verbirgt, strahlt eine starke aber auch zu gleich verletzliche Seite aus. Der Fluch ihm mehr und mehr seiner Menschlchkeit beraubt und das Rätsel seiner Maske umgibt, zog mich jedesmal aufs neue in den Bann des Buches. Selbst die Krimielemente und die Morde, ließ die Spannung förmlich knistern und das ist, meiner Meinung nach eine gelungene voraussetzung dafür, das The Darkest London eine interessante Reihe wird.

Zum Schluss gestehe ich, dass dieses wunderschöne Cover mir richtig gut gefällt und sich Egmont Lyx damit selbst übertroffen hat. Eine wunderschöne Story die es sich zu lesen lohnt.

❶ ❷ ❸ ❹ ❺ 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen