Book Review: Aller Anfang ist wild

16. August 2014


Lord und Lady Ashton, frisch verheiratet, haben unerwartet Zuwachs bekommen. In den ausgedehnten Wäldern ihres Besitzes wurden drei Kinder gefunden: verwahrlost, schmutzig, wild. Schnell liegt der Verdacht in der Luft, sie seien von Wölfen aufgezogen worden. Trotzdem holt Ihre Lordschaft das Trio ins Haus und legt ihre Erziehung in die jungen Hände von Miss Penelope Lumley. Beherzt, lebensklug und mit viel Humor stellt sich die 15-Jährige der Aufgabe, aus den drei Wolfskindern präsentable kleine Engländer zu machen …

MEINE MEINUNG

Zunächst, ja es ist ein Kinderbuch, was aber meiner Meinung nach nicht schlecht ist, denn es hat mich wirklich angesprochen. Aber beginnen möchte ich einmal mit der Protagonistin Penelope Lumley, denn aus ihrer Sich wird das Buch erzählt. Mit gerade mal 15 Jahren wird sie zur Gouvernante Dreier ungewöhnlicher Kinder, die Anfangs nicht zu bändigen sind und allerlei Unsinn und Schaden anrichten und nicht nur Penelope, sondern auch den ganzen Haushalt auf Ashton Place mitmischen. Dennoch schafft das junge Mädchen die Rasselbande einigermaßen passabel unter Kontrolle zu bringen, dass nicht gänzlich Hopfen und Malz verloren scheint. Wäre da nicht ein gewissen Eichhörnchen, dass immer wieder für chaotische Zwischenfälle sorgt. Auch der überaus mysteriöse Hausherr und seine frisch angetraute Ehefrau und das undurchsichtige Personal scheinen zunächst Penelope mehr als suspekt, Dennoch findet sie in einigen recht schnell gute Freunde und auch gegenüber den Kindern entwickelt sie mehr und mehr Zuneigung.

Ich gebe es zu, als ich das Buch gesehen hatte und mich unter anderem nicht nur vom Klappentext, sondern auch noch von der schönen Covergestaltung hinreißen ließ, musste ich unbedingt erfahren was es nun mit diesen Wolfkindern auf sich hatte. Nun nachdem ich es zu ende gelesen habe kann ich sagen, es ist eine schöne Geschichte und das nicht nur für Kinder. Penelope ist wirklich eine tolle Protagonistin die trotz ihrer jungen Jahre eine gewisse Strenge, Herzlichkeit, Humor und jederzeit mit dem passenden Ratschlag ihrer ehemaligen Lehrerin aufwarten kann. Auch dir drei Rabauken, die auf die ungewöhnlichen Namen Cassiopeia, Alexander und Beowulf hören, sind mir recht schnell ans Herz gewachsen. 

Wie bei jedem Buch gibt es auch hier einige Dinge, die nicht immer glatt laufen. Obwohl die meisten Zwischenfälle eher auf das Konto der Kinder gehen, gab es auch einige, bei denen selbst mir Zweifel kamen ob auch wirklich sie der Auslöser dafür sind. Da gebe ich ganz offen zu, weiß ich bis heute immer noch nicht so genau wer nun eigentlich dafür verantwortlich ist, oder ich habe es auch schlichtweg einfach überlesen. Trotzdem, auch wenn "Das Geheimnis von Ashton Place" eher für die jüngeren Leser bestimmt ist, können dennoch die Junggebliebenen gerne anfangen diese Reihe zu lesen. Ich finde man ist eigentlich für ein gutes und unterhaltsames Kinder & Jugendbuch nie zu alt. Zumal es doch im Schreibstil einfach gehalten ist nun man es ohne Bedenken Kindern ab sechs Jahren zum lesen geben kann. Zumindest war es für mich ein wirklich schönes Buch für zwischendurch, dass sowohl jung als auch alt daran gefallen finden. Ich freue mich schon auf Band 2 "die Jagd ist eröffnet" und hoffe darauf, dass auch dieses mal die junge Penelope die Unruhestifter wieder unter ihre Fittichen nimmt und allerhand Abenteuer erlebt.

Ein wunderbare einfache Geschichte für kleine und große Leser. Eine Gouvernante die ihren Schützlinge bei bringt, wie man sich nicht nur bei Tisch anständig benimmt sondern auch mit Humor und Ernsthaftigkeit ihrer Aufgabe entgegentritt. Ein Buch, das mit einfachem Stil und einer Handlung, die die Leser bestimmt einige unterhaltsame Stunden beschert. Ein wirklich schönes Kinder und Jugendbuch.

❶ ❷ ❸ ❹ 

Aller Anfang ist wild
Maryrose Wood
Thienemann
Gebundene Ausgabe
Leseprobe | Infos | Amazon 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen