Book Review: EIN BUCHLADEN ZUM VERLIEBEN

5. September 2014


Es beginnt mit einer ungewöhnlichen Brieffreundschaft. Die 65-jährige Amy aus Iowa und die 28-jährige Sara aus Schweden verbindet eines: Sie lieben Bücher – mehr noch als Menschen. Begeistert beschließt die arbeitslose Sara, ihre Seelenverwandte zu besuchen. Als sie jedoch in Broken Wheel ankommt, ist Amy tot. Und Sara plötzlich mutterseelenallein. Mitten in der Einöde. Irgendwo in Iowa. Doch Sara lässt sich nicht unterkriegen und eröffnet mit Amys Sammlung eine Buchhandlung. Und sie erfindet neue Kategorien, um den verschlafenen Ort für Bücher zu begeistern: »Die verlässlichsten Autoren«, »Keine unnötigen Wörter«, »Für Freitagabende«, »Gemütliche Sonntage im Bett«. Ihre Empfehlungen sind so skurril und liebenswert wie die Einwohner selbst. Und allmählich beginnen die Menschen aus Broken Wheel tatsächlich zu lesen – während Sara erkennt, dass es noch etwas anderes im Leben gibt außer Büchern. Zum Beispiel einen ziemlich leibhaftigen Mr Darcy ...


MEINE MEINUNG

Ist es möglich, über eine große Entfernung und nur durch Briefe eine tiefe Freundschaft aufzubauen? Ja es ist, denn dies ist der jungen Schwedin Sara passiert. Durch ihre liebe zu Büchern findet sie in der älteren Amy, eine Freundin die durch ihre bewegenden Briefe, den Austausch von Büchern und trotz der Tatsache das sie auf verschiedenen Kontinenten leben jemand den sie in ihr Herz geschlossen hat. Zumal Sara doch Bücher als Menschen mag. Als Amy Sara den Vorschlag macht sie in Broken Wheel zu besuchen und dort Urlaub zu machen, ist Sara begeistert und reist kurzerhand mit einem Touristenvisum nach Iowa. 

Dort angekommen um die gefundene Freundschaft zu vertiefen muss Sara feststellen, dass die ältere Dame kurz zuvor gestorben ist und sie sich mitten unter den Dörflern die eine eingeschworene Gemeinschaft bilden wiederfindet. Mutterselenallein und nichts mit sich anzufangen eröffnet sie kurzerhand mit Amys Büchern mit viel liebe und Hingabe einen Buchladen. Zunächst schüchtern und skeptisch beobachten die Einwohner das Schauspiel, doch nach und nach verfallen auch sie den Geschichten, dem Lesen und lassen sich von Saras Begeisterung anstecken. Auch Sara macht eine Entwicklung mit, denn länger kann sie ihren selbst errichteten Schutzwall den die Bücher ihr gaben nicht mehr aufrechterhalten und sie wird mehr zum Mittelpunkt und der Buchladen zur anlaufstelle für alle Bewohner. Immer mehr eröffnet sich ihr das Leben außerhalb ihrer Geschichten und fiktiven Welten. 

Mir haben besonders die verschiedenen Charakter gefallen. Ihre liebevolle Beschreibung habe für mich einen Großteil des Buches ausgemacht. Dennoch muss ich einen Kritikpunkt anmerken der mich bis zum Ende des Buches begleitet hat. Zwar waren (wie gesagt) die Charakter mit ihren Eigenschaften wirklich schön zu lesen, dennoch fand ich es an einigen Stellen der Geschichte recht langatmig und nicht einfach zu lesen. Dessen ungeachtet bietet es ein schönes Leseerlebnis, das man sich nicht entgehen lassen sollte. Besonders die Auszüge der Briefe von Amy an Sara waren richtig schön zu lesen und haben einen Einblick in die Geschichte und Vergangenheit gegeben, aber auch erzählten sie die Sicht Amys auf die Stadt und deren Bewohner. 

Ebenso kommt man nicht umhin Sara sympatisch zu finden und sie ins Herz zu schleißen, da sie unter anderem dafür sorgt, dass eine ganze Dorfgemeinschaft die liebe zum Lesen entdeckt und so mehr Zusammenhalt schafft. Ihre Begegnung mit Tom, eher schweigsam und nicht wirklich zu durchschauen, fand ich wirklich schön zu lesen. Außerdem ist meiner Meinung nach der Autorin gelungen durch die verschiedenen Perspektiven die jeden einzelnen Charakter näher zeigen und dessen Probleme, Ängste oder aber auch die Beziehung zu einander erzählen eine Abwechslung in das Buch bringen.

Ein wunderbarer Romen der zeigt, dass durch die Liebe zur Literatur weit mehr erreicht werden kann als man denk. Außerdem wird hier Menschlichkeit auf ebenso wunderbare Weise verdeutlicht. Ein schönes Buch, dass man auch gerne ein zweites Mal lesen kann.


Ein Buchladen zum verlieben
Katarina Bivald
btb
Gebundene Ausgabe
11. August 2014
Leseprobe | Infos | Amazon

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen