Short Book Review: Gefangene des Blutes

02.05.2017 · ·
Bei der Tierärztin Tess Culver taucht ein Mann auf, der aus mehreren Schusswunden blutet. Verzweifelt kämpft sie um sein Leben, ohne zu ahnen, dass es sich bei dem gutaussehenden Fremden um einen Vampir handelt. Da schmiedet ein verhängnisvoller Kuss das Schicksal der beiden auf ewig aneinander und macht sie zu Verbündeten im Kampf gegen die Mächte der Finsternis ...


  • Meine Meinung

Was soll ich zu diesem Buch sagen. Fangen wir besser mal mit den Hauptcharaktern in diesem Band an, da hätten wir einmal Dante und ich glaub zu ihm muss ich nun wirklich nicht viel sagen, er ist einer meiner Lieblings Krieger. Er ist zunächst geheimnisvoll und unheimlich, mit Ecken und Kanten, was mir bei Lucen ein wenig gefehlt hat. Tess, ist meiner Meinung nach eher eine zurückhaltende und sanfte Person, die sich wirklich gut an der Seite von Dante macht, wie sich später herausstellt. Und auch die Handlung bekommt in diesem Band mehr Beachtung, man erfährt mehr über den Stamm und die Spezies der Ordenskreiger und auch über den Feind bekommen wir schon mehr zu erfahren. Um jetzt nicht alles vorweg zu nehmen und viel muss ich ja nicht mehr dazu sagen.Mir jedenfalls hat Gefangene des Blutes mehr Spaß beim lesen gemacht als Geliebte der Nacht um es ehrlich zu zu geben. 

Und auch hier beweist Lara Adrian, das sie es versteht Handlungsstränge gekonnt weiter zu knüpfen und daraus ein wahres Lesevergnügen zu schaffen.


Titel: Gefangene des Blutes
Reihe: Midnight Breed
Ausgabe: Taschenbuch
Erschienen: 12.11.2007
Autor: Lara Adrian
Seiten: 400
ISBN: 978-3-8025-8131-1
Verlag: egmont-lyx
Bewertung: ★★★★★

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen