Short Book Review: Geliebte der Nacht

02.05.2017 · ·
Beim Verlassen eines Nachtclubs wird die Fotografin Gabrielle Maxwell Zeugin eines schrecklichen Verbrechens. Sechs Jugendliche töten einen Mann und saugen ihm das Blut aus. Doch obwohl Gabrielle die grauenhafte Szenerie mit ihrem Fotohandy festgehalten hat, schenkt die Polizei ihr keinen Glauben. Erst der gutaussehende Kommissar Lucan Thorne scheint Gabrielle ernst zu nehmen und verdreht der jungen Frau gehörig den Kopf. Gabrielle ahnt nicht, dass Thorne in Wahrheit ein Vampir ist ...


  • Meine Meinung

Zu erst muss ich sagen, es ist nicht das erste Buch das ich gelesen , denn leider hatte ich mit Gefangene des Blutes begonnen und wurde somit schon ein klein wenig gespoilert, da ich nicht wusste das es zu einer Reihe gehörte. 

Nicht desto trotz, bin ich von diesem Buch gefesselt worden und auch Lucan und Gabriel als Hauptcharakter haben mich fasziniert und konnte es nicht mehr aus den Händen legen, zumal die Spannung und die knisternde Stimmung zwischen den Beiden richtig richtig gut ge-und beschrieben war (was man/frau nicht anders von Lara Adrian erwarten konnte). Auch hat man hier die Handlung um Dragos bzw. Lucans Bruder und seinen Kumpanen von Anfang gut mitverfolgen können und ist zum Ende hin auch nicht enttäuscht worden. Der Schreibstil von Frau Adrian gefällt mir bis Dato immer noch richtig gut und wie man in den Folgebänden sieht, bleibt sie sich auch weiterhin treu und hat zurecht eine riesen Fangemeinde. Ein wirklich gekonnter Auftagt für eine überaus spannende und mitreißende Serie.


Titel: Geliebte der Nacht
Reihe: Midnight Breed
Ausgabe: Taschenbuch
Erschienen: 06.09.2007
Autor: Lara Adrian
Seiten: 462
ISBN: 978-3-8025-8130-4
Verlag: egmont-lyx
Bewertung: ★★★★☆

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen