Sonntag, 27. August 2017

BOOK REVIEW: DAS REICH DER SIEBEN HÖFE - FLAMMEN UND FINSTERNIS

Sonntag, 27. August 2017· · ·
Nach dem ersten Teil war mir sofort klar, das auch der zweite Teil Flammen und Finsternis wieder ein Spektakel werden würde und ich wurde nicht in dieser Hoffnung enttäuscht. Auch wenn mir immer noch die englischen Original Cover besser gefallen, sind die deutschen Cover dennoch ein Hingucker. Aber genug davon.


Nach dem spannenden Ende von Dornen und Rosen spielt Flammen und Finsternis drei Monate nach diesen Ereignissen. Feyre ist gemeinsam mit Tamlin wieder am Frühlingshof angekommen, doch wie zuvor ist nichts mehr. Eben diese Veränderungen die nicht nur mir der Hauptprotagonistin geschehen sondern auch mit ihrem Geliebten sind interessant zu lesen und zeigen, dass nicht immer alles friede freude Eierkuchen sein kann und lässt einen an den unschönen und schmerzlichen Momenten die die Figuren, insbesondere Feyre, erleben teilhaben und ist gerade für die Handlung ,wie sich im Endeffekt herausstellt, von immenser Bedeutung. Gerade diese chaotische Gefühlswelt lassen Feyer wachsen, sich weiterentwickeln und stärker werden.

Besonders waren für mich die Augenblicke in denen Feyre und Rhys zusammen waren, sich neckten und die kleinen Sticheleien bei der man die Spannung zwischen ihnen regelrecht greifen konnten. Ich habe mich darüber sehr amüsiert und manches mal auch ein Lacher unterdrückt. Hatte man noch im ersten Teil nicht wirklich etwas über den High Lord des Hofes der Nacht erfahren, so bombardiert uns die Autorin in Flammen und Finsternis nur so an Informationen über den Fae und seinen berüchtigten Hof der Albträume. Genauso wie Rhys lernt man auch die anderen Mitglieder kennen und es stellt sich heraus das alles ganz und gar anders ist als zuvor angenommen. Ich liebe die hier auftauchenden Figuren und habe eigentlich alle recht schnell in mein Herz geschlossen.

In Sachen Handlung haut Sarah J. Maas einiges raus, das man eigentlich keinen Moment Langeweile verspürt, obwohl es zu Anfang doch recht langsam beginnt. Es entwickelt sich allmählich und den Spannungsbogen macht eine regelrechte Achterbahnfahrt nicht nur mit den Figuren sondern auch mit den Lesern. Gut fand ich, dass sich die nicht ganz so schönen mit den interessanten und packenden Ereignissen abgewechseln und so eine ausgleichende Mischung geschaffen. Dennoch lässt die Autorin die Leser mit einem fiesen Ende, schmorend und auf den nächsten Teil wartend zurück. Ein fesselnder und emotionsgeladener zweiter Teil, bei dem nicht nur die Seiten so dahinfliegen sondern auch dem Leser ein wahres Popcorn Erlebnis beschert.


Titel: Flammen und Finsternis
Reihe: Reich der Sieben Höfe
Ausgabe: Gebundene Ausgabe
Erschienen: 04.08.2017
Autor: Sarah J. Maas
Seiten: 720
Verlag: dtv Verlag

INHALT
Feyre hat überlebt. Sie hat Amarantha, die grausame Fae-Königin, besiegt und ist mit Tamlin an den Frühlingshof zurückgekehrt. Doch das scheinbar glückliche Ende täuscht. Tamlin verändert sich immer mehr und nimmt ihr allen Freiraum. Feyre hat Albträume, denn sie kann die schrecklichen Dinge nicht vergessen, die sie tun musste, um Tamlin zu retten. Und sie ist einen riskanten Handel mit Rhys eingegangen und muss nun jeden Monat eine Woche an seinem gefürchteten Hof der Nacht verbringen. Dort wird sie immer tiefer in ein Netz aus Intrigen, Machtspielen und ungezügelter Leidenschaft gezogen.

Vielen Dank an den dtv Verlag für die Zusendung eines Rezensionsexemplares

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Durch das Kommentieren auf diesem Blog erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner angegebenen Daten einverstanden. Du kannst jederzeit dein Kommentar wieder löschen.
Mehr erfahren unter meiner Datenschutzerklärungund Google Datenschutzerklärung