MANGA REVIEW: TEN COUNT #1

3. September 2017 · ·
Tatsächlich ist Ten Count mein erster Boys-Love Manga und ich bin absolut begeistert! Nicht nur die Protagonisten Shirotani und Kurose finde ich sehr gut gezeichnet und ausgearbeitet, sondern auch die Handlung passt perfekt ins Gesamtbild. Besonders fällt mir hier die Liebe zum Detail auf, mit der dieser Manga aufwartet, denn die Seiten sind nicht überladen, so dass man nicht weiß wo man zuerst hinschauen soll.

Zwar fehlt die Boys-Love Verstrickung im ersten Teil der Ten Count Reihe ganz, denn hier wird das Augenmerk zunächst einmal auf die Figuren und ihrer aufkeimenden Beziehung zueinander und das Krankheitsbild der Mysophobie unter der Shirotano leidet , also der Angst vor Schmutz und Bakterien, aufgezeigt. Als Einsteiger in dieses Genre finde ich Ten Count perfekt, man wird nicht hineingeworfen und kann sich ganz auf die Handlung und die sympatischen Figuren einstellen und bekommt eine Ahnung davon, wie sich alles später entwickeln könnte. Die Zeichnungen sind schön stimmig und lassen sich wundervoll lesen und auch die Emotionen stechen hier sehr schön heraus. 

Wie man zum Schluss des Mangas ließt, wird es wohl im zweiten Band erst richtig zur Sachen gehen, worauf ich mich jetzt schon freue und gespannt sein wie es weitergeht.

Titel: Ten Count #1
Reihe: Ten Count
Ausgabe: Taschenbuch
Erschienen: 13.04.2015
Autor: Rihito Takarai
Seiten: 196
Verlag: Tokyopop

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Durch das Kommentieren auf diesem Blog erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner angegebenen Daten einverstanden. Du kannst jederzeit dein Kommentar wieder löschen.
Mehr erfahren unter meiner Datenschutzerklärungund Google Datenschutzerklärung