COMIC REVIEW: IZOMBIE TOTE LEBEN LÄNGER

November 01, 2017 / TAGGED AS: /
Wenn auch der Title vermuten lässt, dass es sich hierbei um den Comic zur Fernesehserie handelt ist dem so nicht. Genau genommen ist es eine Vorlage zur Serie. Protagonistin ist Gwen Dylan. Ein Zombie. Wie genau sie zu einem wurde weiß man nicht und dies bleibt auch während des Comics im Verborgenen. Gut gefallen hat mir, dass Gwen trotz der Tatsache das sie mittlerweile zu den Untoten gehört, ihre Menschlichen Züge nicht verloren hat und immer wieder von ihren Gefühlen übermannt wird. Trotzdem ist da noch die kleine Sache: Sie muss einmal im Monat Gehirn essen um die zu bleiben die sie gerade ist und nicht zu einem Verstandslosen Monster zu werden. Das für dazu, dass sie nach einer Beerdigung das Hirn des Familienvaters Fred isst, der ermordet wurde. 

Gut das sie Totengräberin ist und das nach Einbuch der Nacht nicht sonderlich auffällt. Ganz so sauber ist Fred allerdings nicht und auch das verspeisen von Hirn bleibt bei Gwen nicht ganz ohne Nachwirkungen: Denn wenn sie Hirn frisst, nimmt sie die Erinnerungen des Besitzers auf. Dank der Flashbacks die sie erhält, kommt sie auf die Spur des Mörders, aber was Infolgedessen passiert erstaunt auch selbst die Zombie-Frau.

Es passiert ziemlich viel in Band eins.  Zum einen lernen wir neben Gwen, ihre beste Freundin Ellie, einen Geist und Scott einen Werterrier kennen. Ja richtig gelesen einen Werterrier und keinen Werwolf. Ebenso muss sich Gwen nicht nur mit dem aufgefressenen Gehirn eines Mannes herumschlagen, der ermordet wurde sondern auch mit dem Täter und  mit den Geschehnissen hatte ich nicht gerechnet. Daneben trifft sie auch noch einen ziemlich schnuckeligen Typen, der sich jedoch als Monsterjäger entpuppt und somit ein Kennenlernen recht schwierig gestaltet. Genau diese Kombination hat echt Spaß gemacht. Genauso ist auch der Zeichenstil wunderbar gewählt, denn es erinnert stark an Pop Art Kunst und passt hier super. Neben menschlichen Themen, sticht hier ebenso der trockene Humor von Gwen heraus, der mir sehr gefällt und mich ab und an zum Schmunzeln gebracht hat. 

Nicht zu vergleichen mit der gleichnamigen TV Serie, denn bei iZombie: Tote leben länger wird ein breiteres Spektrum bedient, dass sich mehr auf die anzutreffenden Monster und deren Geschichte beschäftigt. Der erste Comic ist ein guter Einstig um mit den kommenden Storylines zurecht zu kommen. Wie es mit allem weitergeht erfahrt man dann wohl im nächsten Teil, auf den ich mich jetzt schon sehr freue.

RATING FÜR iZOMBIE - TOTE LEBEN LÄNGER: 5/5

Titel: Tote leben länger
Reihe: iZombie
Ausgabe: Klappenbroschur
Erschienen: 2. Oktober 2017
Autor: Chris Roberson
Zeichner : Michael Allred
Seiten: 148
Verlag: Panini

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Durch das Kommentieren auf diesem Blog erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner angegebenen Daten einverstanden. Um eine Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern ,werden Name, E-Mail, Kommentar sowie IP-Adresse gespeichert. Du kannst jederzeit dein Kommentar wieder löschen.
Mehr erfahren unter meiner Datenschutzerklärungund Google Datenschutzerklärung