BOOK REVIEW: READY PLAYER ONE

7. Januar 2018 / /
Im wahrsten Sinne des Wortes entführt Ready Player One in eine unglaublich detailreiche und aufregende Welt. Zunächst lernt man jedoch Wade Watts kennen, einen waschechten Nerd wie er im Buche steht. Er lebt lieber in der virtuellen Welt OASIS als in der Wirklichkeit, außerdem ein Einzelgänger. Gemeinsam mit ihm macht man sich als Leser auf die Suche nach einem Easter Egg, welches der Verstorben Gründer der virtuellen Welt, James Holliday, irgendwo auf den abertausenden von Welten versteckt haben könnte. Aber nicht nur Wade ist davon besessen diese Osterei zu finden, sondern auch zahlreiche Jäger und Clans. So entbrennt die wohl größte Schnitzeljagd die man sich vorstellen kann.

Innerhalb von zwei Tagen hatte ich Ready Player One durchgesuchtet und ich liebe es. Ein wahrer Festschmaus nicht nur für SF Begeisterte und Gamer. Unglaublich, was sich Cline für eine Welt erdacht und umgesetzt hat. Man verliert augenblicklich nicht nur den Blick was um einen geschieht, sondern kann sich überdies nicht von den Seiten losreißen. Als begeisterte Science Fiction Leserin hab ich in diesem Buch mein Schlaraffenland gefunden und man fühlt sich in die 80er zurückversetzt, auch wenn ich dieses Jahrzehnt nicht miterlebt habe. Trotzdem mag ich Retro und hier bin ich voll auf meine Kosten gekommen. Ernest Cline beschreibt nicht nur so unglaublich gut, sondern kann auch durch die Charakterzeichnung der einzelnen Figuren glänzen. Obwohl ich mir dennoch mehr Hintergründe über Art3mis und Wades besten Freund Aech gewünscht hätte. Genauso darf natürlich ein Gegenspieler auf der Seite der Bösen nicht fehlen, dafür hat Ernest Cline schon gesorgt und einen klassischen Bösewicht geschaffen. Jede menge Ärger ist also auch in der OASIS vorprogrammiert. 

In vielerlei Hinsicht ist Ready Player One ein Spiegelbild, dessen was im Moment in unserer Welt vorgeht. Exzessive Onlinenutzung, Vereinsamung, man wird nur daran gewertet wie erfolgreich ein User ist und die Reale Welt wird vollkommen hintenangestellt.Aber nicht nur dies sind Themen, auch ökonomischen Gesichtspunkten spielen eine wichtige und allgegenwärtige Rolle. So ist OASIS  Flucht von einer zerstörten und ausgebeuteten Welt in der Rohstoffe so selten sind wie ein Sechser im Lotto, sondern zeitgleich auch Fluch. Ich bin begeistert und zeitgleich sprachlos. Ein Buch das fasziniert und ebenso beeindruckend den Leser in eine völlig eigene Welt entführt, die dennoch so unserer und den darin herrschenden Problemen ähnelt. Gamer wird hierbei das Herz aufgehen, den alte Automaten-Videospiele finden hier ihre Rückkehr überdies erleben die Songs der 80er eine unterhaltsame Wiederauferstehung und passen wunderbar ins Geschehen hinein. Man sollte auf keinen Fall dieses Buch verpassen. 

Wer die Lieder aus dem Buch gerne einmal anhören möchte, kann sie sich gerne auf einer eigens dafür angelegten Playlist von Ernest Cline auf Spotify anhören. Playlist Ready Player One

Im Jahr 2045 ist die Welt ein hässlicher Ort: Die Erdölvorräte sind aufgebraucht, ein Großteil der Bevölkerung lebt in Armut. Einziger Lichtblick ist die OASIS, eine virtuelle Ersatzwelt, in der man leben, arbeiten, zur Schule gehen und spielen kann. Die OASIS ist ein ganzes Universum, es gibt Tausende von Welten, von denen jede ebenso einzigartig wie phantasievoll ist. Und sie hat ein Geheimnis. Der exzentrische Schöpfer der OASIS hat tief im virtuellen Code einen Schatz vergraben, und wer ihn findet, wird seinen gesamten Besitz erben – zweihundertvierzig Milliarden Dollar. Eine Reihe von Rätseln weist den Weg, doch der Haken ist: Niemand weiß, wo die Fährte beginnt. Bis Wade Watts, ein ganz normaler Junge, der am Stadtrand von Oklahoma City in einem Wohnwagen lebt, den ersten wirklich brauchbaren Hinweis findet. Die Jagd ist eröffnet ...
Titel: Ready Player One
Reihe: --
Erscheinen: 27. April 2017
Autor: Ernest Cline Seitenzahl: 544
Verlag: Fischer TOR Verlag
Verlagsseite
5+/5

Kommentare:

  1. Mich gruselt es ja ein bisschen vor der Verfilmung, aber das Buch fand ich toll.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Buchverfilmungen sind immer so eine Sache, hoffe aber das sie was daraus gemacht haben. :3

      Löschen
  2. Ich liebäugle immer wieder mit dem Buch und höre sehr unterschiedliche Meinungen dazu! Deine zuckert dann doch wieder zum lesen an (=

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann es Dir sehr empfehlen. Wenn du unsicher bist, probier doch mal die Leseprobe aus! :D

      Löschen
  3. Hallo Sandra,

    Ich bin mir noch unsicher ob ich es essn soll, mit gaming hab ich so gar nichts am Hut. Aber vielleicht bekomm ich es mal günstig gebraucht, dann schlag ich zu 😊

    Liebe Grüße
    Sonja Béland

    AntwortenLöschen

Durch das Kommentieren auf diesem Blog erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner angegebenen Daten einverstanden. Du kannst jederzeit dein Kommentar wieder löschen.
Mehr erfahren unter meiner Datenschutzerklärungund Google Datenschutzerklärung

Back to Top