COMIC REVIEW: DEADPOOL KILLT DAS MARVEL-UNIVERSUM

Januar 28, 2018 / /
Was passiert wohl wenn man Deadpool in eine Zwangsjacke steckt und in eine Irrenanstalt schickt? Ja genau, nämlich er wird nicht lustig verrückt, sondern creepy Massenmörder verrückt. Denn der Psycho Doc dort will Deadpool zu seiner Killermaschine machen und somit die Weltherrschaft an sich reißen. Da aber der Söldner nicht wirklich alle Tassen im Schrank hat wird aus dieser Sache nichts und so muss der Doktor der eigentlich Psycho Man ist, selbst dran glauben. Sollte man glauben das es damit getan ist, weit gefehlt, denn plötzlich werden Deadpools beine Inneren Stimmern von einer dritten übertönt und verdrängt. Diese überzeugt ihn, dass er in einem Comic ist und alle Superhelden töten muss, um auch in andere Welten und Universen vordringen zu können und diese ebenfalls zu vernichten. Dass sich Deadpool seiner Existenz bewusst wird und ebenso die vierte Wand durchbricht, ist sicherlich für seine Leser nichts neues, denn dies geschieht öfters einmal, dennoch wird dieser Offenbarung durch die Stimme mitgeteilt. Angestachelt durch diese nicht ganz vertrauenswürdige Konversation beginnt Deadpools Kreuzzug durch die Heldenwelt, ungeachtet jeglicher Konsequenzen.

Deadpool killt das Marvel Universum beinhaltet die komplette Miniserie 1-4 in der sich der Söldner mit der großen Klappe einmal komplett durch die Heldenriege metzelt und noch nicht einmal halt vor Kinder oder dem neutralen Beobachter macht. So werden die Helden der Multiversen zerhackt, zerstückelt, enthauptet, erschossen oder dazu gebracht sich durch Voodoo selbst zu töten. Selbst Wolverine kann Deadpool nicht aufhalten. Dieser Comic ist wirklich nichts für schwache Nerven und auch mit Blut und abgetrennten Körperteilen wird nicht sparsam umgegangen. Wer Deadpool kennt, wird sich daran nicht stören, denn was wäre er ohne ein paar herumfliegende Köpfe? Es ist schon irgendwie interessant und gleichzeitig etwas verstörend dieser Metzeltour zu folgen, dennoch Deadpool wäre nicht er, wenn die Innere Stimme nicht da wäre und er ebenso zynische als auch alberne Kommentare von sich geben würde. 

In Szene gesetzt wird die irre Story durch Dalibor Talajic, der sich nicht scheut, so detailliert wie nur möglich das ganze Spektakel zu inszenieren. Autor Cullen Bunn bringt so einiges ein, bei dem einen der Mund offen steht und schafft eine Deadpool Miniserie die man in dieser Dimension noch nicht gelesen hat. Er lässt Deadpool irre und brutale Dinge tun, immer begleitet mit viel schwarzem Humor und Absurditäten. Ein wahres Splatter-Sensation. Ein kleiner Cameo Auftritt hat noch Man - Thing bei dem sich Deadpool auch nicht gerade zurückhält und ihn befreien möchte, was daraus wird sollte man doch lieber selbst lesen. Als Gimmick findet sich zum Abschluss noch ein Zusatz mit einer Golden Age Deadpool Geschichte, in dem er nicht nur 1917 in einen Superspion verwandelt wird, sondern auch noch Cap Americas Schild stiehlt. Besonders freut es mich, dass ein weiterer Band erscheinen wird, in dem Deadpool es wieder auf das Marvel Universum abgesehen hat.

Das Marvel-Multiversum! Unendliche Weiten voller Helden und Schurken! Was passiert allerdings, wenn Deadpool sich entschließt, es mit ihnen allen aufzunehmen? Wenn der Söldner mit der großen Klappe loszieht, um die Fantastischen Vier, Spider-Man, Wolverine, die X-Men und den ganzen Rest plattzumachen? Dann wird's ein blutiges Splatter-Schlachtfest ...
Titel: Deadpool killt das Marvel-Universum
Reihe: Deadpool
Erscheinen: 07. Mai 2013
Autor: Cullen Bunn
Zeichner: Dalibor Talajic
Seitenzahl: 100
Verlag: Panini Verlag
Rating: 10/10

1 Kommentar:

  1. Ich liebe Deadpool und freue mich schon auf den neuen Avengers Film!
    Liebe Grüße,
    Verena via #litnetzwerk

    AntwortenLöschen

Durch das Kommentieren auf diesem Blog erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner angegebenen Daten einverstanden. Du kannst jederzeit dein Kommentar wieder löschen.
Mehr erfahren unter meiner Datenschutzerklärungund Google Datenschutzerklärung

Back to Top