Book Review: Verstoßene des Lichts

29. Juli 2018 · ·
Mit Verstoßene des Lichts geht die Midnight Breed Reihe bereits in die 13. Runde. In diesem Band stehen die Tochter von Chase und Tavia Cary und der Käfigkämpfer Rune im Mittelpunkt. Seit Band 11 und damit die zweite Staffel der Reihe, dreht es sich um die Nachkommen der Ordenskrieger. So bekommt man als langjähriger Fan nicht nur neue und die altvertrauten Charakter zu lesen, sondern bekommt genauso ein neuer Feind geboten. Da es sich hierbei um einen Folgeband handelt, sollte man diese Rezension erst lesen wenn man zuvor die anderen Bände gelesen hat, nur so als kleine Anmerkung.

Ich als Lara Adrian Fan, obwohl sich die Begeisterung meinerseits hierfür sehr abgeschwächt hat, musste ich dennoch weiter an der Reihe lesen. Sträflich vernachlässigt und um meinen SUB davon zu befreien habe ich mir also Verstoßene des Lichts zu Gemüte geführt. Wenn ich auch bereits zwei Bücher der neuen Staffel gelesen habe, ist es dennoch immer noch ungewohnt, dass in den Büchern 20 Jahre vergangen sind, so sind nicht nur die alten Figuren rund um den Anführer Lucan Thorne mittlerweile Eltern geworden, sondern die nachfolgende Generation ist in die Fußstapfen des Ordens getreten. Wie schon gesagt, dreht es sich in diesem Band um das Paar Rune und Cary, die eigentlich schon seit ein paar Wochen ein Paar sind, sie müssen sich somit nicht erst finden und kennenlernen. Nichtsdestoweniger haben sie ihre Höhen und Tiefen. Zwei starke Charakter.

Cary, die auf eigenen Beinen stehen möchte und Unabhängigkeit von ihrer Familie wünscht. Rune, der Einzelgänger, der sich als Cagefighter einen Namen gemacht hat und in gewohnter Manier seinen eigenen Weg geht. Beide hegen starkte Gefühle füreinander, dennoch kann sich keiner so recht gegenüber dem Anderen öffnen. Zudem hütet Rune ein nicht ganz so unwichtiges Familiengeheimnis.

Soviel also zu diesen Beiden, zur Handlung möchte ich nichts sagen, dass muss man da schon selbst lesen. Vielleicht hört man mich nicht gerade in Begeisterungsstürmen ausbrechen, ich finde die Geschichte gut, genauso wie die Vorherigen. Trotzdem habe ich das Gefühl, als würde nicht wirklich etwas neues passieren: Paar trifft sich, verliebt sich unsterblich ineinander und es gibt einen mysteriösen Feind den es zu schlagen gibt.
Ich finde es ein bisschen Schade. Die Reihe hat potential, aber irgendwie wiederholt sich alles und das nimmt den Lesespaß. Kann sein, dass ich durch die vielen anderen Bücher die ich mittlerweile gelesen habe, eine andere Sichtweise auf diese Reihe bekommen habe und es mir an, ich will nicht sagen, Spannung fehlt, nein das nicht. Es ist Romantasy, klar das hier Erotik und die Liebesbeziehung im Vordergrund steht, ungeachtet dessen hätte ich mir schon mehr Action und unerwartete Wendungen gewünscht. Die ganze Richtung die Lara Adrian mit ihrer neuen Serie einschlägt, gefällt mir nicht mehr ganz so gut. Hier fand ich die erste Staffel einfach besser. Sie hätte einfach bei dem Übergang einen Schlussstrich ziehen soll.


Rune lebt für den Kampf. Als Cagefighter kennt der Vampir nichts anderes als Blut und Gewalt. Das hat ihn zu einem gefährlichen Einzelgänger gemacht, der keine Nähe zulässt - bis er Carys begegnet. Die Tagwandlerin reißt seine Schutzmauern eine nach der anderen ein, und doch kann Rune sich ihr nicht ganz öffnen. Denn die Wahrheit über seine Vergangenheit könnte sie nicht nur ihre Liebe, sondern auch das Leben kosten ...
Titel: Verstoßene des Lichts
Reihe: Midnight Breed
Erscheinen: 3. März 2016
Autor: Lara Adrian
ISBN: 978-3802598197
Ausgabe: Taschenbuch
Seitenzahl: 320
Verlag: Egmont Lyx
Verlagsseite
WIEDERHOLUNGSTÄTER

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Durch das Kommentieren auf diesem Blog erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner angegebenen Daten einverstanden. Du kannst jederzeit dein Kommentar wieder löschen.
Mehr erfahren unter meiner Datenschutzerklärungund Google Datenschutzerklärung