31.10.2019

Julie Kagawa - Im Schatten des Fuchses

31.10.2019 · · ·
Überraschender weise muss ich gestehen, dass ich von Julie Kagawa bisher nur ein einziges Buch gelesen habe, nämlich das erste Buch der Tor der Dämmerung Reihe und ich fand schon damals den Schreibstil von ihr sehr angenehm und es hinterließ einen positiven Eindruck. Da ich ein absolutes Japan-Fangirl bin, hat mir der Einfluss dieser Kultur in Im Schatten des Fuchses sehr gefallen. 

Julie Kagawa kann schreiben und das bringt sie in diesem Abenteuer des jungen Halbwesen Yumeko voll zur Geltung. Flüssig und leicht kann man dieses Buch durchlesen, kann ohne Schwierigkeiten Yumekos Weg folgen und es bleibt immer ein wenig spannend, was als nächstes passiert. 

Aber was geschieht den in Im Schatten des Fuchses eigentlich? Nun Yumeko lebt friedlich und gemeinsam mit Mönchen in einem Temple, fernab von jeglichen Bedrohungen. Als Gestaltwandlerin versucht sie dort ihre magischen Kräfte unter Kontrolle zu bekommen. Streichen, in denen die Mönche die Leidtragenden sind und Yumeko ihre Kräfte benutzt, keine Seltenheit. Doch eines Abends erzählt ihr der alte Meister eine Geschichte: Ein Drache würde demjenigen einen Wunsch erfüllen, wenn Schriftrollen zusammengefügt werden. Noch am selben Abend wird der Tempel von einer Horde Dämonen angegriffen, die ein Teil der Schriftrolle, im Auftrag einer Hexe, in ihren Besitz bringen wollen. Yumeko kann als einzige fliehen und mit ihr ein Stück der Schriftrolle. Zur gleichen Zeit ist ebenfalls der Auftragsmörder Tatsumi auf der Suche danach. Unweigerlich kreuzen sich die Wege der Beiden und sie hegen jeder ihre Geheimnisse.

Da Julie Kagawa die Geschichte aus zwei Sichten erzählt, ist es uns Lesern möglich, so viel wie nur möglich zu erfahren, Yumeko, wie sie die Welt zum ersten mal erkundet, was sie denkt und fühlt und Tatsumi, welche Erlebnisse er bisher gemacht hat, wie sein Leben im berüchtigten Clan und seiner Arbeit als Auftragsmörder ist. Zwar haben beide den selben Weg, sind jedoch so unterschiedlich wie Tag und Nacht. Gerade dieser Kontrast ist eines der Dinge die mir im Buch sehr gut gefallen haben. Ein weiterer positiver Aspekt sind die hier vorkommenden Nebenfiguren, speziell ungewöhnlich und sympathisch. Alle ergänzen sich, als wären sie schon Jahrelang zusammen unterwegs, und dieses Gefühl habe ich zumindest in wenigen Büchern bisher gehabt. 

Deshalb bin ich sehr gespannt, wie es in den beiden anderen Büchern weitergehen wird, denn die Autorin lässt die Leser mit einem sehr, sehr fiesen Cliffhanger zurück. Wer welche Fäden zieht und was letztendlich auf Yumeko und Tatsumi noch alles zukommen wird...es bleibt geheimnisvoll. Ich freu mich jetzt schon auf den Nachfolger. Im Schatten des Fuchses ist ein tolles Fantasy-Abenteuer, mit unglaublichen Momenten und tollen Charakter die man vom ersten Augenblick mögen muss und sich mit ihnen in ein Abenteuer und von einer Situation in die nächste stürzen möchte. 


Die junge Yumeko ist eine Gestaltwandlerin – halb Mensch, halb Füchsin. Im Kloster der Stillen Winde lernt sie unter der liebevollen Anleitung von Mönchen, ihre Gabe zu kontrollieren. Doch eines Nachts greifen mörderische Dämonen die Tempelanlage an und setzen sie in Brand. Yumeko gelingt es als Einziger zu fliehen, mit einem letzten Vermächtnis der Mönche in der Tasche: einer geheimnisvollen Pergamentrolle, die sie in einem Tempel in Sicherheit bringen soll. Darauf befindet sich der Teil einer uralten Beschwörung, die so gefährlich ist, dass sie einst in drei Teile zerrissen und an verschiedenen Orten aufbewahrt wurde. Unterwegs trifft Yumeko den Samurai Tatsumi, der auf der Suche nach eben jener Pergamentrolle ist. Gemeinsam setzen sie ihren Weg fort. Tatsumi weiß nicht, dass Yumeko hat, wonach er sucht. Yumeko weiß nicht, dass Tatsumi ein Geheimnis hütet, das sie beide umbringen könnte. Und beide ahnen nicht, dass sie sich niemals ineinander verlieben dürfen.
Titel: Im Schatten des Fuchses
Reihe: Schatten Serie
Erscheinen: 23. September 2019
Autor: Julie Kagawa
ISBN: 9783453272057
Ausgabe: Gebunden
Seitenzahl: 480
Verlag: Heyne
Verlagsseite
SEITENSCHMEICHLER
Vielen Dank an den Heyne Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Durch das Kommentieren auf diesem Blog erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner angegebenen Daten einverstanden. Du kannst jederzeit dein Kommentar wieder löschen.
Mehr erfahren unter meiner Datenschutzerklärungund Google Datenschutzerklärung